Beratung Bestellung: +49 8702 / 41 69 540
Kauf auf Rechnung
Top-Marken in hochwertiger Qualität

Kopfschutz

von 10

Der Kopf ist der wichtigste Bestandteil des Körpers und muss bei vielen Arbeiten geschützt werden. Kopfschutz ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil bei der PSA, also der persönlichen Schutzausrüstung. Im Sortiment von ARA Arbeitsschutz® finden Sie eine Vielfalt aus Schutzhelmen, Caps, Mützen, Kopfhauben und Helmzubehör renommierter Marken zu günstigen Preisen.

Kopfschutz gegen verschiedene Einwirkungen

Der Kopf bzw. das darin befindliche Gehirn übernimmt sämtliche Steuerungsaufgaben des Menschen. Durch Schläge, Stöße oder herabfallende Gegenstände können Kopf und Gehirn geschädigt werden, was von der Gehirnerschütterung bis hin zum Tod ernsthafte Folgen nach sich ziehen kann. Dem Kopfschutz kommt bei der Zusammenstellung der PSA deshalb eine besondere Bedeutung zum.

Nach der DGUV Regel 112-193 muss Kopfschutz der DIN EN 397 entsprechen. Im Arbeitsschutz übernehmen Schutzhelme in zahlreichen Arbeitsbereichen die Funktion des Kopfschutzes. Schutzhelme sind in der Lage, vor

  • mechanischen Gefahren - wie herunterfallenden Gegenständen, pendelnden Lasten oder Unfälle durch Anstoßen
  • thermischen Gefahren - wie Metallspritzern, Flammen, Funken, heißen Flüssigkeiten oder Wärmestrahlung
  • chemischen Gefahren - wie Laugen, Säuren oder Lösemitteln
  • optischen Gefahren - wie UV-Strahlung
  • elektrischen Gefahren - wie Funkenbildung oder Berührungsspannung

zu schützen.

Schutzhelme und Einsatzbereiche

Die Verwendung eines Schutzhelms als Bestandteil der PSA ist immer dann erforderlich, wenn

  • Gegenstände wie Bauteile oder Werkzeuge herabfallen können
  • die Gefahr von pendelnden Gegenständen besteht
  • das Risiko von Anstoß-Unfällen nicht ausgeschlossen werden kann

Generell werden Bauhelme oder Bauarbeiterhelme bei Arbeiten getragen, die auf einem Gerüst ausgeführt werden oder wenn ein Kran in der Nähe in Betrieb ist. Forstschutzhelme oder Forsthelme müssen bei Baumfäll-Arbeiten und Entastungen getragen werden. Industrieschutzhelme sollten auf Baustellen generell dann verwendet werden, wenn auch durch andere Gewerke und Arbeiten Risiken entstehen könnten.

Helmfarben weisen auf Branche oder Funktion hin

Schutzhelme werden in vielen unterschiedlichen Farben angeboten, die nicht immer nur aus optischen Gründen ausgewählt werden. Zwar gibt es keine offiziellen Vorschriften zu den Helmfarben, aber auf umfangreicheren Baustellen haben sich klassische Zuordnungen etabliert.

Helme in bestimmten Farben können auf Berufsgruppen, Funktionen und Qualifikationen hinweisen. Helme in Gelb werden bevorzugt von Magazinmitarbeitern oder Maurern getragen, während Helme in Blau von Schlossern oder Sanitärfachkräften verwendet werden. Elektriker und Zimmermänner nutzen vorwiegend Helme in Grün. Schutzhelme in einem leuchtenden Orange sind oft Forstarbeitern, Stahlbetonbauern oder Sicherheitsbeauftragten vorbehalten. Menschen mit keinem regelmäßigen Kontakt zur Baustelle kennzeichnen sich durch einen Helm in Weiß, was beispielsweise für Besucher, Techniker oder Architekten gilt. Ein Helm in Rot weist auf einen leitenden Mitarbeiter wie etwa einen Vorarbeiter hin. Rote Schutzhelme werden jedoch auch oft von Elektrikern getragen.

Helmzubehör für mehr Sicherheit und Tragekomfort

Bei Industriehelmen, Bauhelmen und Forsthelmen sollte auf eine Kombinationsmöglichkeit mit anderen Komponenten der PSA geachtet werden. Forstschutzhelme werden häufig mit Gehörschutz und Netzgitter Visier kombiniert, während Industrieschutzhelme oft gleichzeitig mit Schutzbrillen getragen werden. Bei Bauarbeiterhelmen kommen zusätzliche Nackenschützer zum Sonnenschutz für Arbeiten im Freien in Betracht. Bei unseren Schutzhelmen finden Sie deshalb sowohl fertige Schutz-Kombinationen als auch Modelle, die sie optimal ergänzen können.

Entscheidend für Schutz, Sitz und Komfort ist die richtige Helmgröße. Schutzhelme werden in verschiedenen Größen angeboten und können zusätzlich durch die Fixierungsmöglichkeiten individuell eingestellt werden. Dies erfolgt entweder durch das Drehen an einem Rad zur Justierung oder aber durch das Verschieben von Kunststoffschienen. Da beim häufigen Tragen von Helmen auch irgendwann einmal Verschleiß auftreten könnte, bieten wir im Online Shop ein umfangreiches Helmzubehör an. Dadurch lassen sich beispielsweise Kinnriemen, Schweißbänder oder sogar die komplette Innenausstattung unkompliziert austauschen. Des Weiteren können Schutzhelme durch Nackenschutz, Gesichtsschutzschilder oder Kopfhalterungen für Gehörschutz und Gesichtsschutz erweitert werden.

Verwendung von Schutzhelmen

Generell sollte darauf geachtet werden, dass der Schutzhelm die CE-Kennzeichnung aufweist. Jeder Helm wird mit Benutzerinformationen des Herstellers ausgeliefert, die beachtet werden müssen. Dies gilt insbesondere auch für die Kombination mit weiteren PSA Bestandteilen. Vor dem Einsatz eines Helms ist eine Prüfung auf Mängel durchzuführen. Beschädigte Schutzhelme müssen zwingend ausgetauscht werden.

Beim Aufziehen des Helms sollte eine Anpassung auf den Kopfumfang und optimale Fixierung durch den Kinnriemen erfolgen. Wird der Kinnriemen nicht benutzt, besteht bei Überkopf-Arbeiten die Gefahr, dass der Helm vom Kopf fällt und vielleicht sogar andere Menschen gefährdet. Wird ein Kopfschutz bei der Arbeit durch einen Schlag oder Aufprall stark beansprucht, darf dieser nicht weiterverwendet werden. Wurde ein Helm durch andere Einflüsse beschädigt, dürfen nur Ersatzteile des Originalherstellers verwendet werden. Eine Alterung von Schutzhelmen durch Witterung, UV-Strahlen, mechanischen Einwirkungen und Umwelteinflüsse ist abhängig vom Einsatz und den verwendeten Materialien.

Die Haltbarkeit von Schutzhelmen sollte in den Herstellerinformationen beschrieben sein. Bei Helmen aus thermoplastischen Kunststoffen wird ein Austausch nach spätestens vier Jahren empfohlen. Schutzhelme aus duroplastischen Kunststoffen müssen spätestens nach acht Jahren ausgetauscht werden. Das Herstellungsjahr und Quartal muss auf dem Helm gekennzeichnet sein.

Anstoßkappen im modernen Design

Eine Alternative zum Helm stellen Anstoßkappen dar. Anstoßkappen werden überall dort getragen, wo Schutzhelme nicht zwingend vorgeschrieben sind und trotzdem ein Kopfschutz benötigt wird. Grundsätzlich gehen Anstoßkappen mit einer hohen Trageakzeptanz einher, da sie als leicht und modern wahrgenommen werden. Anstoßkappen schützen den Kopf vor Verletzungen durch das Anstoßen an feststehende und harte Gegenstände. Des Weiteren bieten sie einen zusätzlichen Sonnenschutz oder Kälteschutz.

Im ARA Arbeitsschutz® Online Shop finden Sie Anstoßkappen im sportlichen Baseball Cap Design in vielen verschiedenen Farben, die in Teilen durch zusätzliche Bestickungen und Veredelungen dem Corporate Design Ihres Unternehmens angepasst werden können.

Bestellen Sie jetzt ganz einfach online genau den Kopfschutz, der zu Ihrem Unternehmen, Ihrer Arbeit und Ihren Mitarbeitern passt!